#02 Nischenseiten Challenge 2015 – Woche 1: Nischensuche und Grundgerüst

Die erste Woche der Nischenseiten Challenge 2015 ist rum, und ich habe eigentlich alles erreicht, was ich mir für die ersten Tage vorgenommen hatte. Das war zwar etwas mehr als viele andere in der ersten Woche unternehmen, aber wie letzte Woche angekündigt, habe ich in der zweiten Hälfte der Nischenseiten Challenge nicht mehr all zu viel Zeit…

Meine erste Woche

In der ersten Woche habe ich mich auf die Suche nach einer geeigneten Nische begeben und versucht, mich dabei zeitlich nicht zu sehr unter Druck zu setzen.

Nischenfindung:

Ich hatte in den letzten Wochen immer wieder Einfälle für Produkte und Themen, die ich meinem kleinen Taschenkalender notiert habe (Smartphone nutzen ist sowas von 2014). Zusätzlich dazu habe ich noch ein kleines Brainstorming absolviert, um eine gewisse Anzahl an Ideen zusammenzutragen. Daraus ist eine Liste aus etwa 30 Themen entstanden, deren Tauglichkeit ich prüfen wollte.

Auf meine Liste kamen dabei fast nur Produkte/Nischen, die folgende Kriterien erfüllten:

  • Kaufbar über Amazon
  • Nicht zu viel, nicht zu wenig Auswahl
  • Nicht jedes Jahr neue Produkte
  • Preisbereich etwa zwischen 15,- und 200,- Euro
  • Keine Elektronik

Google Keyword Planer:

Als erstes habe ich den Google Keyword Planner genutzt, um erstmal eine grobe Idee über die Suchvolumina der verschiedenen Ideen zu bekommen. Eine von mir vorher favorisierte Idee ist dabei unerwarteterweise mit einem (wie ich finde) sehr hohen Suchvolumen von rund 22000 Suchanfragen im Monat herausgestochen,woraufhin ich direkt noch ein paar Lontail Keywords mit überprüft habe:

Ergebnisse Google Keyword Planer
Ergebnisse Google Keyword Planer

 

Das sah schonmal ganz okay aus, aber alle Keywords die oberhalb von 5000 Suchen/Monat lagen, kamen in die engere Auswahl, sprich: Die Überprüfung mit Market Samurai.

Market Samurai:

In Market Samurai habe ich vorrangig die SEO Competition zum Hauptkeyword untersucht, da ich das Suchvolumen im Keyword Planer angenehmer zu analysieren finde.

Hier kam schnell die erste Ernüchterung: Eine von mir im vorhinein für gut befundene Nische (Klimmzugstangen), zeigte jede Menge rot in der Übersicht. Jede Seite der Top 10 war vollständig optimiert, viele hatten Backlinks ohne Ende und zu allem Überfluss gab es auf Platz 4 und 5 schon zwei Nischenseiten – also Strich durch, nächste Nische prüfen.

So bin ich alle Keywords durchgegangen, einen echten Knaller (=Null Konkurenz bei hohem Suchvolumen) gab es hierbei nicht, aber das war ja zu erwarten, man ist ja nicht der einzig denkende Mensch auf dem Planeten. Einige Nischen sahen aber machbar aus, unter anderem die oben genannte mit dem Suchvolumen von 22000/Monat:

Market Samurai SEO Competition
Market Samurai SEO Competition

Die Konkurenz ist hier zwar durchaus sensibilisiert und hat das Keyword in allen wichtigen Bereichen (Title, URL, Desc, Head) der Website, aber unschaffbar sieht es (in meinem Laien-Augen) nicht aus. Zudem ist hier in den Top 10 noch keine Nischenseite vorhanden, sondern eigentlich hauptsächlich große und kleine Shops…

Bis zu diesem Punkt war ich sehr zufrieden mit der Nischensuche, und dann passierte das: Martin Mißfeldt – Warum Nischenseiten Mist sind.

Bam. Martin hatte mich voll erwischt, denn: Er hat in meinen Augen Recht. Und zwar beinahe uneingeschränkt. Ich selber kaufe nicht über Nischenseiten, weil ich sie meist schlichtweg unheimlich schlecht finde und sie mir keine Informationen bieten, die Amazon Kundenbewertungen nicht auch bereitstellen… Und meine Idee war ein Produkt, und zwar keines, dass einer wissenschaftlichen Beleuchtung bedarf, wie z.B. Lichtmikroskope. Ich hatte zwar auf meiner Liste auch „Teleskope“ stehen, wollte mich aber natürlich nicht mit der entstehenden Domain sternenforscher.de anlegen, die ja ein solches Thema ziemlich nahe legt. „Gyroskope“ hätten mich aufgrund meines Maschinenbaustudium noch interessiert, zumal es da noch keine gute Seite zu gibt – das Problem: Fast niemand braucht sie, entsprechend wenig googlen danach. Und selbst wenn jemand als Spielzeug gerne eins hätte, kostet der Spaß auf Amazon nur etwa 10,- Euro.

tldr: Ich war unzufrieden mit allem. Also erstmal eine Nacht drüber schlafen.

Am nächsten Tag habe ich mir meine Ideen nochmal angeschaut und überlegt, welche Möglichkeiten meine favorisierte Nische denn abgesehen von Amazon Bestsellerlisten und Fake-Produkttests bietet. Das Longtail Keyword „ProduktXY Test“ sah eh mit nur 50 Suchanfragen im Monat ziemlich mies aus, hier suchen also wahrscheinlich kaum Leute wirklich nach Beratung. Wirklich erfolgreich wird man hier also anscheinend nur, wenn man mit dem Hauptkeyword möglichst weit oben steht – ein Anspruch den ich noch vor einer Woche nicht hatte bzw. haben wollte.
Um das Thema nicht noch weiter totzudenken, habe ich mich spontan einfach entschieden, es trotz allen Kritikpunkten zu wählen. Damit war meine Nische festgesetzt. Ich mache einfach das beste daraus und biete den Leuten so gut es geht ehrliche Informationen, versuche Produkte wirklich zu testen und einfach eine qualitativ hochwertige Seite zu erstellen.

Meine Nische

Ihr habt es ja oben wahrscheinlich schon geahnt, diese Woche gebe ich meine Nische noch nicht bekannt. Hauptsächlich deshalb, weil die Website noch nicht rechtssicher ist und ich gerne Domain und Nische gleichzeitig rausgeben möchte.

Aber einen kleinen Hinweis gibt es schonmal: Es handelt sich um eine teilweise saisonale Nische und ist bei Amazon im Bereich „Garten“ angesiedelt.

Nächste Woche gebe ich dann meine Nische und Domain bekannt.

Websiteaufbau

Ich habe meine Website bereits mit WordPress aufgesetzt und an dem Design der Seite gearbeitet. Dazu habe ich ein paar Plugins installiert, die ich nächste Woche nochmal genauer auflisten werde. Zum Großteil entsprechen sie aber dem, was Peer 2014 auf seiner Werkzeugkoffer Seite verwendet hat.

Auch das Theme ist (wieder einmal) Twentythirteen geworden. Es gefällt mir einfach sehr gut, die Headerabmessungen gefallen mir und ich bin mittlerweile im anpassen des Themes deutlich besser und schneller geworden.

Plan für Woche 2

In Woche 2 geht es ans Eingemachte: Die Website wird fertig gestellt, Impressum & Datenschutz werden eingefügt und es wird die ersten Inhalte regnen. Dazu zählen die Fertigstellung der Startseite und zumindest ein paar Unterseiten.

Mein Design werde ich farblich nochmal anpassen und ein paar Kleinigkeiten überarbeiten, damit auch alles schick aussieht.

Einnahmen und Ausgaben

Auf der Ausgabenseite stehen bei mir bisher Kosten von Webspace, Domain und 1,- Euro für ein kleines Fotolia Bild. Ich will mir die Webspace Kosten nicht schönrechnen, ich habe ein Paket für etwa 70,- Euro pro Jahr, und dies ist erst mein zweites Projekt, das Geld abwerfen soll. Dementsprechend nehme ich hier 35,- Euro an. Diese Kosten relativieren sich natürlich, je mehr Projekte ich mache, denn Domains und Speicherplatz habe ich jetzt genug…

An Zeit habe ich etwa 5 Stunden in die Nischensuche und weitere 5 Stunden in den Aufbau der Website und das Design investiert.

Einnahmen gibt es (wer hätte es gedacht) noch keine.

  • Investierte Stunden (Woche / Insgesamt): 10 h / 10 h
  • Ausgaben (Woche / Insgesamt): 36,- Euro / 36,- Euro
  • Einnahmen (Woche / Insgesamt): 0,- Euro / 0,- Euro
Über Lukas Kurth 55 Artikel
Ich bin Lukas, bin Student und berichte hier mehr oder weniger regelmäßig darüber, wie ich den einen oder anderen Euro im Internet verdiene. Ich bin übrigens kein Guru und kein Experte. Sollte sich das ändern, sage ich natürlich sofort Bescheid.
Kontakt: Webseite

5 Kommentare zu #02 Nischenseiten Challenge 2015 – Woche 1: Nischensuche und Grundgerüst

  1. Alles gute Lukas, schön geschrieben – ich werd dranbleiben. Longtail und Nischenseiten sind sehr interessant, da sie nicht immer die ausgetretenen SEO Pfade gehen, sondern oft sehr kreativ werden.

  2. Moin Lukas,

    ich finde echt gut, dass du Wert auf eine hochwertige Seite legen willst. Ich glaube besonders auf der NSC gibt es viele, die einfach schnelles Geld machen wollen (Keine Ahnung wie immernoch Leute das versuchen, obwohl jeder sagt, was für ein Müll es ist)

    Bleib bei deinem Ansatz, der ist super!

    Hier findest du Unseren ersten Wochenbericht

    Viel Erfolg noch und liebe Grüße von LBN
    Dennis

    • Danke für das Feedback, freut mich ja schon das den Artikel überhaupt jemand zu Gesicht bekommen hat in der Masse an Berichten die veröffentlicht werden!
      Habe euren Wochenbericht übrigens schon längst gelesen, meine Freizeit besteht zur Zeit nicht aus viel mehr als der NSC 😉

  3. Ich bin auf deine Ergebnisse gespannt. Vielleicht finde ich paar Sachen, die für mich nützlich sind. Bin gerade dabei meine Website nach wordpress umzustellen.
    Viele Grüße Oli

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*