Amazon Simple Affiliate: ASA2 im Test

Amazon Simple Affiliate (ASA2): Das mächtige Amazon Tool im Test

Nun ist Amazon Simple Affiliate*, kurz genannt ASA 2, schon eine Weile auf dem Markt. Jetzt habe ich es endlich geschafft, das bisher wohl mächtigste Tool zur Einbindung von Amazon Produkten auf der eigenen WordPress-Seite mal genaustens unter die Lupe zu nehmen.

In diesem Test will ich die Möglichkeiten des Tools und der Anbindung an die Amazon API beleuchten. Dabei kannst du den Artikel sowohl als eingefleischter Nutzer von ASA 1, als auch als Neueinsteiger problemlos nachvollziehen.

Da Amazon Simple Affiliate (das alte Tool hieß noch AmazonSimpleAdmin) im Gegensatz zu seinem Vorgänger nicht mehr kostenlos ist, will ich meine Erfahrungen mit dem Wechsel von ASA 1 auf ASA 2 schildern und diskutieren, ob sich der Umstieg oder Neueinstieg lohnt.

Für die Neueinsteiger: Was ist ASA?

ASA, kurz für AmazonSimpleAdmin bzw. Amazon Simple Affiliate ist ein WordPress-Plugin, dass den einfachen Zugriff auf die API von Amazon ermöglicht. Die API ist eine Programmierschnittstelle, über die Informationen, Bilder, Titel, Links und vieles mehr aus Amazon Artikeln ausgelesen werden können.

Das Plugin ermöglicht es also, verschiedene Werte aus der API abzulesen. Unter anderem die folgenden Daten:

  • Aktueller Preis
  • Bilder in verschiedenen Auflösungen
  • bei Amazon hinterlegter Hersteller des Produktes
  • Titel des Produkts
  • die URL zum Produkt (inkl. eurer Tracking-ID)
  • Prozentuale Ersparnis gegenüber dem Listenpreis
  • Bewertungen bei Amazon

Außerdem kann das Plugin all diese Daten zu Produktboxen zusammenfügen, die dann auf Seiten und in Beiträgen sehr einfach eingebunden werden können. Diese zeige ich weiter unten.

Nomenklatur

Kurz vorweg die Namensgebungen in diesem Artikel, damit immer jeder weiß, wovon ich rede:

  • Version 1 des Plugins: ASA 1, oder AmazonSimpleAdmin
  • Version 2 des Plugins: ASA 2 oder Amazon Simple Affiliate

In diesem Test beziehe ich mich auf die neue, kostenpflichtige Version, also Amazon Simple Affiliate* (ASA 2).

Der Ausgangspunkt für diesen Artikel

Wie steigt man am besten in einen solchen Artikel hier ein? Diese Frage habe ich mir lange gestellt.

Nachdem der Vorgänger-Artikel über AmazonSimpleAdmin rund 4000 Worte umfasst, die Templates über 500 mal heruntergeladen wurden und der Artikel mit über 70 Kommentaren der beliebteste Artikel überhaupt auf diesem immer noch relativ jungen Blog ist, hat der ASA 2 Erfahrungsbericht natürlich recht große Fußstapfen, in die er treten muss.

Deshalb zunächst einmal etwas über meine Ausgangssituation: Ich war zum Zeitpunkt, als ich diesen Artikel begonnen habe, völlig neu in ASA 2. Da auf allen meinen Projekten die kostenfreie Version des Plugins mehr oder weniger zuverlässig läuft, habe ich mich lang gegen einen Umstieg gesträubt. „Never change a running System“ und so.

Aber was mir auch klar ist: Das alte Plugin hat einige extrem nervige Limitierungen in der Funktion, die in ASA 2 behoben wurden und die mich an der alten Version schon lange gestört haben. Deshalb musste der Umstieg irgendwann sein.

Mittlerweile (etwa 6 Monate später) habe ich mich in ASA 2 dermaßen eingelebt und will das System nicht mehr hergeben. Ich kann mir aktuell auch nicht vorstellen, es gegen ein andere Affiliate Plugin einzutauschen.

Im Gegensatz zum ASA 1 Artikel soll es hier erstmal rein um den Testbericht zu ASA 2 gehen. In einem folgenden Artikel widme ich mich dann der Erstellung eigener Templates in Amazon Simple Affiliate und erkläre die Platzhalter und die logische Syntax genauer. Den werde ich dann selbstverständlich auch hier verlinken.

Die Preisgestaltung von ASA 2

Eine kostenlose Variante von ASA 2 gibt es nicht. Aktuell gibt es drei mögliche Lizenzen zu kaufen, deren Preise sich wie folgt gestalten:

  • 1 Lizenz: 59$
  • 5 Lizenzen: 119$ (23,80$ pro Lizenz)
  • 25 Lizenzen: 249$ (9,96$ pro Lizenz)

Alle Lizenzen gelten jeweils für 1 Jahr inklusive Support und Updates. Danach lässt sich das Plugin für 70% des Originalpreises (also mit 30% Rabatt) für jeweils 1 Jahr verlängern.

Mal angenommen, du greifst zur 5er Lizenz und verlängerst diese um 2 Jahre (also 3 Jahre Nutzungsdauer). Dann zahlst du 18,23 Euro pro Domain pro Jahr. Absolut vertretbar, wie ich finde. Ab 11 Projekten lohnt sich dann auch die 25er Lizenz.

Im Vergleich ist das Plugin (abgesehen von der Einzellizenz) in der Anschaffung günstiger als z.B. Affilipus und etwa so teuer wie das Affiliate Toolkit oder AAWP. In der folgenden Tabelle habe ich mal die Preise der wichtigsten Affiliate Tools verglichen. Alle Preise verstehen sich, da sie sich an Geschäftskunden richten, zzgl. 19% MwSt.

Plugin ASA2* Affilipus* Affiliate Toolkit* AAWP*
Preis 1 Domain 59$ 49€ 50€ 39€
Preis 5 Domains 119$ 139€ 125€ (100,- für 4 Domains) 165€ (99,- für 3 Domains)
Preis 25 Domains 249$ 299€ 250€ (unlimited Domains) 199€ (unlimited Domains)
Rabatt bei Verlängerung 30% 50% 70% 50%

Ich will hierbei nicht behaupten, dass die Plugins allesamt den gleichen Funktionsumfang haben, sondern lediglich mal die Preise der vier aktuell beliebtesten, kostenpflichtigen Amazon Plugins grob vergleichen. Dem Vergleich des Funktionsumfanges widme ich mich an anderer Stelle nochmal.

Kostenlose Plugins mit deutlich weniger Funktionen wie der Amazon Associates Link Builder sind hier außen vor gelassen.

Warum ich von ASA 1 auf ASA 2 umsteige

Ich nutze für diesen Test eines meiner aktuellen Projekte. Bisher habe ich dort mittels AmazonSimpleAdmin und meinen selbsterstellten Templates in einigen Artikeln eine einfache Produktbox eingebaut:

AmazonSimpleAdmin (ASA1) Produktbox
Die Produktbox mit ASA 1

Das funktioniert auch gut, solange die Anzahl der über die API abgefragten Werte nicht zu groß wird. Um eine gute Vergleichstabelle erstellen zu können, ist ASA 1 allerdings kaum geeignet. Da zu viele Anfragen an die Amazon-Server gleichzeitig abgesendet werden, werden vereinzelt Daten nicht geladen. Das Problem ist immer wieder Gegenstand von Diskussionen in verschiedenen Facebook Gruppen und lässt sich auch nicht beheben.

Außerdem fehlten mir einige andere Funktionen in ASA 1, für die ich dann zusätzliche Plugins benötigte. Darunter etwa die Möglichkeit Bestsellerlisten auszulesen oder Benachrichtigungen für inaktive Links oder ausverkaufte Produkte zu bekommen.

Die wichtigsten Gründe, um auf Amazon Simple Affiliate umzusteigen, waren allerdings die Möglichkeiten logische Verknüpfungen bei der Erstellung von Templates nutzen zu können und das Produkt Repository, in dem sich Produkte in WordPress ähnlich wie Artikel verwalten und erweitern lassen. Dazu aber später mehr.

Aus diesen (und vielen weiteren) Gründen musste aus meiner Sicht der Umstieg auf Amazon Simple Affiliate sein.

ASA 2 einrichten

Im folgenden erkläre ich dir die komplette Einrichtung mit den wichtigsten Einstellungen.

Die Installation

Nachdem du den Kauf des Plugins abgeschlossen hast, bekommst du eine Mail mit deinem Lizenzschlüssel und einem Downloadlink für das Plugin. Du kannst außerdem auf getasa2.com in deinem Account jederzeit deinen Lizenzschlüssel einsehen und das Plugin als .zip-Datei herunterladen.

ASA 2 wird dann einfach mithilfe der .zip-Datei unter „Plugins“ –> „Installieren“ –> „Plugin hochladen“ installiert. Anschließend musst du unter „ASA 2 Pro“ –> „Lizenz“ deinen Lizenzcode aus der Mail angeben und kannst das Plugin aktivieren.

Die Grundeinstellungen

Zunächst musst du zum Einrichten von Amazon Simple Affiliate unter „Setup“ die folgenden Werte und IDs eingeben:

  • Amazon Access Key ID
  • Secret Access Key
  • Amazon Tracking ID
  • Amazon Ländercode (für Deutschland natürlich DE)
  • Verbindungstyp

Falls du die ersten beiden Punkt nicht hast, kannst du hier nachlesen, wie du diese IDs bekommst.

Ich empfehle dir, für das Plugin eine eigene Tracking-ID bei Amazon anzulegen (im PartnerNet unter Tracking ID –> verwalten). Damit kannst du zukünftig sehr einfach bei Amazon tracken, wie viele Verkäufe und Klicks über deine eingebundenen ASA 2 Links stattgefunden haben.

Die Wahl, ob du http oder https als Verbindungstyp auswählt, hängt davon ab, ob du auf deiner Seite eine SSL-Verschlüsselung verwendest. Falls ja, wählte https, damit auch die Schnittstelle zu Amazon verschlüsselt ist. Falls nicht, kannst du die Einstellung auf http belassen.

ASA 2 einrichten

Nachdem die Einstellungen vorgenommen sind und der Status auf „Verbunden“ steht, kann der Umstieg von ASA 1 auf ASA 2 richtig losgehen.

Hinweis für Neueinsteiger
Wenn du ASA 1 nie genutzt hast, kannst du den nächsten Schritt („Umstieg von ASA 1 mit dem Migrationswizard“) überspringen und darunter weiter lesen.

Umstieg von ASA 1 mit dem Migrationswizard

Damit du deine Templates von ASA 1 auch nach dem Umstieg noch nutzen kannst, gibt es den Migrationswizard. Damit kannst du alle Templates von ASA 1 auch in ASA 2 nutzen.

Markiere dazu einfach alle Templates, die du in ASA 2 auch nutzen möchtest und klicke auf „Migriere ausgewählte Templates“.

ASA 2 Migrationswizard

Das gleiche kannst du auch mit deinen Collections machen, falls du diese in der alten Version des Plugins genutzt hast.

Im letzten Schritt des Migrationswizard schließt du die Migration dann ab. Dabei wird das Plugin ASA 1 automatisch deaktiviert und alle bisher verwendeten Shortcodes sollten ASA 2 zugeordnet werden. Bei mir hat die Migration sehr gut funktioniert. Falls es bei dir Probleme geben sollte, kannst du ASA 1 einfach wieder aktivieren und alles ist beim Alten.

Sonstige Einstellungen

Unter dem Reiter „Optionen“ kannst du im Menü von ASA 2 jede Menge Einstellungen vornehmen. Schau dir die Möglichkeiten in Ruhe an, denn ich werde in diesem Artikel nicht jede einzelne Einstellung besprechen können.

Dennoch will ich kurz die wichtigsten Einstellungen erklären.

Unter dem Reiter „Allgemein“:

  • ASA 1 Support: Solltest du aktivieren, wenn du von ASA 1 umgestiegen bist und alte Shortcodes im Text nicht händisch ändern möchtest

Unter dem Reiter „Templates“:

  • Globale Kurz-URLs: Aktivieren, um Amazon-Links schön kurz darzustellen. Darunter im Dropdown-Menü das kürzere der beiden Formate auswählen.
  • Unterstütze Shortcodes: Wenn du Shortcode Plugins wie z.B. Shortcodes Ultimate in deinen Templates verwenden willst, aktiviere diese Funktion
  • Für HTTPS vorbereiten: Wenn du eine SSL Verschlüsselung verwendest, aktiviere diese Funktion
  • Schönere Bewertungssterne: Statt der etwas unschönen Amazon-Sterne gibt es schönere Sterne für die Bewertungsausgabe

Unter dem Reiter „i18n“:

Schau dir diese Funktionen in Ruhe an, wenn du eine internationale Seite aufbauen willst. Hier wird dir ermöglicht, Besucher immer zum passenden Produkt im jeweiligen Land zu leiten. Englische Seiten können z.B. US-Besucher automatisch auf amazon.com und britische Besucher auf amazon.co.uk weiterleiten. Für internationale Seiten ist das ein extrem wertvolles Feature.

Unterschiede zwischen ASA 1 und ASA 2

Kommen wir dazu, wie sich Amazon Simple Affiliate von Amazon Simple Admin unterscheidet.

ASA 2 kann nicht als Weiterentwicklung von ASA 1 beschrieben werden, da am Plugin wirklich alles neu gemacht wurde. Die Grundfunktion, Amazon Produkte auf der Website einzubinden oder einzelne Werte (wie Bewertungen oder Preis) über die Amazon API abzurufen, ist dabei natürlich dieselbe geblieben.

Dennoch sind die Unterschiede so riesig, dass ich sie erstmal stichpunktartig auflisten möchte.

  • Templates sind ohne FTP-Zugriff direkt aus dem WordPress-Backend bearbeitbar
  • Einfache Customizable Templates sind ohne HTML- oder CSS-Wissen anpassbar
  • Es gibt einen Product Picker, der die Suche von Produkten direkt aus WordPress heraus ermöglicht
  • Es gibt ein sogenanntes Product Repository: Das speichert Produktdaten zwischen und verhindert so unnötige Zugriffe auf die Amazon API
  • Im Repo können Produkte wie Artikel in WordPress bearbeitet werden
  • Der Titel aller Artikel lässt sich im Repository nach Belieben abändern, um unschöne Amazon Produkttitel zu verkürzen
  • ASA 2 ist internationalisierbar: Besucher bekommen den Link zu ihrem lokalen Amazon Store angezeigt (perfekt für englische Seiten, die USA und UK unterscheiden wollen)
  • ASA 2 kann Bestsellerlisten ausgeben
  • Es gibt Benachrichtigungen, wenn ein eingebundenes Produkt nicht verfügbar ist
  • Serverseitige Cronjobs beschleunigen die Ladezeit
  • Beim Erstellen von Templates können logische Verknüpfungen genutzt werden

Dazu kommen noch viel kleine Neuerungen, die man kaum alle auflisten kann.

Die Grundfunktionen von Amazon Simple Affiliate

Wenn ich versuche die Funktionen von ASA 2 auf den Kern herunter zu brechen, dann beherrscht das Plugin die selben Dinge wie sein Vorgänger. Nur eben besser und deutlich mehr davon.

ASA 2 ermöglicht über das Einbinden von Shortcodes in einem Beitrag, auf einer Seite oder auch in einer Tabelle (also eigentlich überall auf deiner WordPress-Seite) das Auslesen von verschiedenen Werten aus der Amazon API.

Einzelne API-Werte auslesen

Eine Funktion, die ich schon in der alten Version des Plugins über Umwege genutzt habe, ist das Auslesen einzelner Werte (Preis, Bewertung, Bild), die in der Amazon API hinterlegt sind.

Besonders praktisch ist es, den Preis und die Bewertungen auszulesen und diese einfach in den Fließtext einzubauen. Damit lassen sich in einem Artikel oder auf einer Seite mitten im Fließtext der immer aktuelle Preis bei Amazon auslesen. Bei den Bewertungen ist es ebenso praktisch. Ich baue damit gerne in Testberichten einfach die Durschnittsbewertung und die Zahl der Bewertungen bei Amazon ein.

Ebenfalls essentiell: An jeder beliebigen Stelle im Artikel ein Bild über die API einbinden können – denn nur so ist es auf Dauer wirklich konform mit den Richtlinien von Amazon.

Neben Bildern, Bewertungen und Preisabfragen gibt es natürlich noch viele weitere Werte, die ausgelesen werden können – insgesamt knapp 200 Stück. Alle Werte, die du auslesen kannst, stehen in der Liste der ASA2 Platzhalter.

Produktboxen einbauen

Wenn man viele Werte kombiniert abfragt, das ganze mit etwas HTML und CSS garniert, dann bekommt man sehr schicke Produktboxen. ASA 2 wird mit einigen fertigen Produktboxen, den sogenannten „Managed Templates“ ausgeliefert.

Die Managed Templates will ich dir hier kurz live zeigen. Dazu habe ich ASA 2 auf dreimarkfuffzig.de installiert und zeige dir die 5 wichtigsten Templates in ihrer Grundkonfiguration, ohne irgendetwas anzupassen.

Horizontal Box:

Kindle Paperwhite eBook Reader
Preis: EUR 119,99
1 neu von EUR 119,993 gebraucht von EUR 89,09

Vertical Box:

Book:

Affiliate Marketing - Ein Leitfaden für Affiliates und Merchants
Von Katja von der Burg, Daniel Schalling, Hannes Richter, Johannes Fries, Luisa Fischer, Stefan Kärner
Preis: EUR 49,98
1 neu von EUR 49,981 gebraucht von EUR 37,00

Movie:

Star Wars: Das Erwachen der Macht [2 Blu-rays]
Preis: EUR 12,73
66 neu von EUR 9,7216 gebraucht von EUR 8,57
Studio: Walt Disney
Format: Blu-ray
Spieldauer: 135 Minuten
Star Wars: Das Erwachen der Macht

Music:

Bäst of
Preis: EUR 21,99
18 neu von EUR 20,4113 gebraucht von EUR 12,17
Label: Hot Action Records (die Ärzte) (Universal Music)
Künstler: Die Ärzte
Format: Audio CD
RZTE, BÄST OF 2CD

Insgesamt gibt es 10 mitgelieferte Managed Templates. Diese haben den Vorteil, dass sie sich komplett ohne Wissen über HTML und CSS anpassen lassen. Hier könnt ihr also Bildgrößen Variieren, Farben verändern, auf Wunsch noch Produktfeatures einblenden lassen und vieles mehr. Die Managed Templates werden bei jedem Update aktuell gehalten und hin und wieder um interessante Features ergänzt.

ASA 2 Optionen zum Anpassen der Templates
Mit diesen und weiteren Optionen kannst du deine Templates komplett ohne CSS oder HTML anpassen

Eine so angepasste Horizontal Box zeige ich dir hier jetzt. Dabei wurde Linkfarbe, Schriftgröße, Bildgröße, Rahmenfarbe und -radius und die Farbe des Preises geändert.

Kindle Paperwhite eBook Reader
Preis: EUR 119,99
1 neu von EUR 119,993 gebraucht von EUR 89,09

Zugegebenermaßen sind die Anpassungsmöglichkeiten (ohne selbst Hand anzulegen) irgendwann relativ begrenzt. Aber das ist kein wirkliches Problem, denn ihr habt natürlich die Möglichkeit, komplett eigene Templates zu erstellen. Darauf werde ich in einem späteren Artikel dann wie gesagt genauer eingehen.

Kurze Erklärung: Was sind eigentlich Templates?

Falls du nicht genau weißt, was Templates eigentlich sind, will ich dir das kurz erklären. Ein Template bei Amazon Simple Affiliate ist im Prinzip ein HTML-Dokument, dass verschiedene sogenannte „Platzhalter“ kombiniert. Diese Platzhalter fragen dann einzelne Werte aus der Amazon API ab.

Mithilfe des Templates (auf HTML Basis) und ein wenig CSS (also eine Art „Styling“ für das HTML) werden diese einzelnen Werte kombiniert und ermöglichen auf unterschiedlichste Art und Weise, Elemente aus der Amazon API auf deiner Seite zu integrieren – zum Beispiel in Form von Produktboxen.

ASA 2 Shortcodes nutzen

Der Shortcode für das eingestellte Default Template (voreingestellt ist das weiter oben gezeigte „Horizontal Box“) wird in ASA 2 folgendermaßen aufgerufen:

[asa2]ASIN[/asa2]

Dabei wird ASIN durch die jeweilige ASIN-Nummer in Amazon ersetzt, die jedem Produkt in Amazon zugewiesen ist. Bei Büchern verwendst du die ISBN-10 Nummer. Diese ASIN oder ISBN-10 Nummer findest du entweder in der URL bei Amazon oder auf der Produktseite unter „Produktinformation“.

Neben dem voreingestellten Template kannst du alle weiteren Templates über einen Shortcode nach dem folgenden Schema aufrufen:

[asa2 tplid="25"]ASIN[/asa2]

Dabei wird die in tplid=“XX“ hinterlegte Zahl durch die im Backend hinterlegte ID des Templates ersetzt.

Alternativ lässt sich das alles auch viel einfacher über den neuen Product Picker auswählen. Hier könnt ihr direkt aus der Artikelansicht heraus ein Produkt suchen und auswählen. Dazu klickst du einfach beim Erstellen eines Beitrags oder einer Seite auf das ASA2 Icon in der Werkzeugleiste:

ASA2 Icon in der Werkzeugleiste von WordPress

Danach öffnet sich ein kleines Fenster, mithilfe dessen sich wahlweise der Amazon Store deiner Wahl oder dein (eventuell schon gefülltes) Product Repository durchsuchen lassen.

Product Picker in ASA 2

Anschließend kannst du direkt das gewünschte Template oder einfach einen einzelnen Wert (z.B. den Preis der Produktes) auswählen.

Templates auswählen im Product Picker von ASA 2

Mit einem Klick auf „Shortcode einfügen“ landet der gewünschte Shortcode im Beitrag. Im Alltagseinsatz geht das ziemlich flott von der Hand und ist meiner Meinung nach äußerst bequem.

Eigene Templates für ASA 2

Wenn du dich nicht auf die voreingestellten Templates von Amazon Simple Affiliate verlassen willst, oder dich von anderen Websites abheben möchtest, dann hast du die Möglichkeit, eigene Templates für Preisabfragen oder auch für Produktboxen zu erstellen oder zu importieren.

Dazu ist in ASA 2 kein Zugriff auf den FTP-Server mehr nötig (brauchte man noch bei ASA 1) und du benötigst auch kein externes Textprogramm. Alles kann direkt im WordPress-Backend stattfinden. Dazu klickst du einfach unter „ASA 2 Pro“ auf den Menüpunkt „Templates“

Hier kannst du wahlweise ein neues Templates „from scratch“ erstellen, oder vorhandene Templates (auch Managed Templates) kopieren und anschließend editieren.

ASA 2 Templates im Backend

Dazu benötigst du zumindest Grundkenntnisse in HTML und CSS. Falls du diese nicht hast, ist Amazon Simple Affiliate eine gute Gelegenheit sich diese anzueignen.

In einem kommnden Artikel werde ich auf die Erstellung von Templates noch genauer eingehen. An dieser Stelle sei so viel gesagt: Die Syntax von ASA2 ist extrem mächtig! Wer sich ein bisschen Mühe gibt erzielt mit dem Plugin alleine oder in Kombination mit einigen weiteren (z.B. Shortcodes Ultimate und Advanced Custom Fields) Ergebnisse, die den Leistungen eine affiliatetheme.io in Nichts nachstehen und im Gegensatz dazu deutlich flexibler sind – jedenfalls ist das meine persönliche Meinung.

Meine alten Templates zum Download

In meinem Artikel zu AmazonSimpleAdmin habe ich einige vorgefertigte Templates zum Download angeboten, die du auch in ASA 2 kostenlos nutzen kannst.

Dazu habe ich die Templates so umgeschrieben, dass du sie in ASA 2 problemlos importieren und verwenden kannst.

Jetzt kostenfreie Templates runterladen

Welches Template wie genau aussieht, kannst du in meinem alten AmazonSimpleAdmin Artikel nachlesen. Kurz gesagt handelt es sich um drei verschiedene Produktboxen, die es jeweils in einer Version mit Sternchen (*) und ohne Sternchen an den Links gibt. Die Sternchen dienen dabei der Kennzeichnung von Affiliate-Links.

Diese Templates sind aber nicht responsive, haben Probleme bei Zeilenumbrüchen und auch sonst noch einige Fehler. Aber keine Angst, da kommt bald was neues… 😉

Heruntergeladene Templates importieren

Um heruntergeladene Templates zu importieren, kannst du im ASA 2 Menü unter „Templates“ die Schaltfläche „Importiere Templates“ nutzen.

Nun kannst du über „Durchsuchen“ die gewünschte .xml-Datei auswählen und das Formulat absenden. Auf Wunsch kann vorher noch ein Prefix definiert werden.

Templates importieren in ASA 2
So importierst du Templates in ASA 2

Weitere Features in ASA 2

ASA 2 Repo

Eine der wichtigsten Neuerungen in ASA 2 ist „Product Repository“, kurz „Repo“. Im Repo werden alle Produkte, die du über die API abfragst und auf deiner Seite ausgibst, gespeichert. Das hat direkt mehrere Vorteile.

Der wichtigste Vorteil ist, dass im Repo gespeicherte Artikel nicht mehr live über die API abgefragt werden müssen. Das sorgt dafür, dass es keine Probleme mehr bei vielen integrierten Produkten gibt. Außerdem steigt dadurch die Ladegeschwindigkeit merklich. Das Caching von Produkten im Repo erlaubt es, die Performance von ASA 2 gegenüber dem Vorgänger drastisch zu verbessern.

Ein weiterer Vorteil ist: Die allzu oft unfassbar langen und mit Keywords vollgestopften Produkttitel von Amazon sind im Repo einfach anpassbar. So kannst du die Titel der Produkte anpassen und das Usererlebnis auf deiner Seite deutlich verbessern. Neben den Titeln kannst du auch die Produktbilder austauschen, falls du eigene hast.

ASA 2 Repo Titel ändern

Wirklich mächtig ist das Repo deshalb, weil es die bekannten WordPress Features unterstützt: Bei den Artikeln im Repo handelt es sich um einen „Custom Post Type“, so dass diese ganz gewöhnlich mithilfe von Kategorien und Tags sortiert werden können. Dies lässt sich dann mit den sogenannten „ASA 2 Smart Collections“ nutzen, so dass an gewünschter Stelle nur Produkte mit bestimmten Kategorien oder Tags angezeigt werden.

Mithilfe des Plugins Advanced Custom Fields kannst du dann noch unfassbar viel mehr machen: Du kannst persönliche Produktbewertungen hinterlegen, bestimmt Produkteigenschaften (z.B. Maße oder Gewicht) einpflegen oder auch Affiliate-Links zu anderen Shops bei den Produkten einfügen. All diese Werte kannst du dann in eigenen Templates ansprechen und sie mit ausgeben.

Bestsellerlisten und Feeds erstellen

Im ASA 2 Menü unter „Feeds / Bestsellers“ lassen sich eigene Bestsellerlisten anlegen. Dabei werden echte Bestsellerlisten angelegt, die die Amazon Feeds der Bestseller auslesen.

Nach einem Klick auf „Neuen Feed erstellen“ musst du deinem Feed einen Namen geben und die URL des Feeds hinterlegen. Außerdem musst du die Häufigkeit der aktualisierung des Feeds einstellen.

Bei der URL ist es wichtig, dass es sich um die RSS-URL handelt. Scrolle dazu in der Bestsellerliste auf Amazon nach unten und suche nach dem Button fürs abonnieren des RSS-Feeds:

Bestseller-Feed auf Amazon

Diese URL verwendest du dann fürs Anlegen des Feeds. Damit hast du dann die Möglichkeit die Bestsellerlisten in deinen gewünschten Templates auszugeben. Du kannst die Anzahl der Bestseller reduzieren und auch einen Offset einrichten, also z.B. die ersten drei Elemente der Bestsellerliste überspringen. Mehr dazu findest du im zugehörigen Kapitel in der ASA 2 Doku.

Neben Bestsellerlisten kannst du alle Listen von Amazon auslesen, die als Feeds verfügbar sind:

  • Neuerscheinungen
  • Aufsteiger des Tages
  • Am häufigsten gewünscht
  • Am häufigsten geschenkt

Ein guter Einstieg für die Recherche ist immer die Startseite der Bestsellerlisten von Amazon.

Collections

Wenn du mehrere Produkte in einen Artikel einbinden willst, dann bietet sich eine sogenannte „Collection“ an. Dort kannst du mehrere Artikel hinterlegen und diese dann über den Shortcode [asa2_collection]name_der_collection[/asa2_collection] einbinden.

Das bietet sich beispielsweise für Einkaufslisten an, die du deinem Leser an die Hand geben willst oder einfach immer dann, wenn du mehrere Produkt darstellen möchtest.

Das Erstellen und Managen der Collections ist ziemlich selbsterklärend und soll hier nicht weiter vertieft werden.

Widgets

ASA 2 wird mit zwei fertigen Widgets geliefert, die unter „Design“ –> „Widgets“ bei den Standardwidgets zu finden sind:

  • ASA2 Collection
  • ASA2 Smart Collection

Bei der erstgenannten Variante werden selbstangelegte Collections im Widget präsentiert. Bei der Smart Collection können die gezeigten Produkte anhand der Kategorien oder Tags gefiltert werden, die man im Repo hinterlegt hat.

Benachrichtigungen

Das letzte Feature, dass ich gerne noch ausführlicher beleuchten möchte, sind die Benachrichtigungen für Produkte.

Hier lassen sich unter dem Menüpunkt „Benachrichtigungen“ nach selbst festgelegten Regeln E-Mails versenden, wenn Produkte ausverkauft sind, keine neuen Produkte mehr verfügbar sind und viele weitere Möglichkeiten.

Damit bist du immer auf dem aktuellen Stand was den Verfügbarkeitsstatus deiner verlinkten Produkte angeht. Im Alltag braucht man das vielleicht nicht immer, aber gerade im lohnenswerten Weihnachtsgeschäft ist das ein super Feature.

Was ASA 2 noch fehlt

Fairerweise muss ich erwähnen, dass Amazon Simple Affiliate seinem Namen gerecht wird und sich bei den Schnittstellen aktuell ausschließlich auf die Amazon API konzentriert.

Das affiliatetheme.io und andere Plugins sind hier etwas weiter und integrieren auch die Schnittstellen von z.B. Affilinet und Zanox.

Für mich ist das kein Problem, da ich die anderen Affiliatelinks über Advanced Custom Fields einfach händisch nachrüste. Das ist natürlich nicht die schnellste Variante, aber für mich völlig ausreichend.

Mein Fazit zu Amazon Simple Affiliate

Wie oben erwähnt, bin ich jetzt seit etwas über einem Jahr Nutzer von Amazon Simple Affiliate*. Ich halte es für das aktuell beste verfügbare Plugin.

Ich habe bisher keine vertretbare Alternative für mich gefunden, werde aber in Zukunft natürlich auch andere Tools noch testen. Sicherlich liegt meine Überzeugung von ASA 2 auch mit daran, dass ich mich jetzt auch lange in das Plugin eingearbeitet habe. Dennoch denke ich, dass kein anderes Plugin die selber Features bietet, die ASA 2 zum aktuellen Zeitpunkt hat. Umgekehrt gibt es mit der Einbindung von anderen Affiliatenetzwerken auch Features, die ASA 2 nicht bietet.

Die unglaublich mächtigen Möglichkeiten, die die Templateerstellung in ASA 2 bietet sind für mich derzeit der wichtigste von vielen Gründen, die derzeit keinen Weg an dem Plugin vorbei führen lassen. Allerdings müssen diese Möglichkeiten natürlich auch genutzt werden. Ein bisschen Motivation, eigene Templates zu erstellen oder bestehende Templates anzupassen, sollte also schon gegeben sein. Alternativ werde ich demnächst noch fertige Templates für ASA 2 anbieten.

Eine Frage, die sich viele Nutzer des alten Plugins sicherlich stellen: Lohnt sich der Umstieg von ASA 1 auf ASA 2?

Gank klar: Ja! Alleine die Tatsache, dass die neue Version durch das Product Repository Artikel auf dem Server zwischenspeichert, rechtfertigt das Upgrade. Dadurch wird nicht mehr die API von Amazon überlastet es entstehen keine Ausgabefehler mehr, die das alte Plugin für Vergleichstabellen fast unnutzbar machten.

Mein Fazit ist: Amazon Simple Affiliate ist das derzeit mächtigste Plugin zur Einbindung von Amazon Links und bietet deutlich mehr Flexibilität als jedes Affiliate Theme.

Jetzt Amazon Simple Affiliate herunterladen*

Weiterführende Links

Wenn du dich mit Amazon Simple Affiliate weiter beschäftigen willst, kann ich dir den folgenden Link unbedingt ans Herz legen:

Über Lukas Kurth 55 Artikel
Ich bin Lukas, bin Student und berichte hier mehr oder weniger regelmäßig darüber, wie ich den einen oder anderen Euro im Internet verdiene. Ich bin übrigens kein Guru und kein Experte. Sollte sich das ändern, sage ich natürlich sofort Bescheid.
Kontakt: Webseite

5 Kommentare zu Amazon Simple Affiliate: ASA2 im Test

  1. Super Artikel. Die Aussage, Asa1 wäre für Tabellen nicht geeignet, ist jedoch falsch. Eine beliebige Anzahl ist möglich, in den Einstellungen kann die nacheinander folgende Aktualisierung aktiviert werden. Caching nicht vergessen!

    Der Artikel ist gut und umfangreich, ein Umstieg aber nicht lohnenswert.

    • Bei mir hat es auch nach wochenlangen Experimenten nicht funktioniert. Ob mit oder ohne Caching war egal. Es kam ständig zu Fehlern, wenn man zu viele API-Anfragen einzeln gestellt hat. Woran es letztlich liegt, kann ich nicht sagen. Ich habe mit Timo gesprochen und er hat es auf die API geschoben. Eventuell kam auch mittlerweile ein Update zu ASA1 – das nutze ich ja schon seit Mai nicht mehr aktiv.

      Es mag sein, dass ein Umstieg sich für dich nicht lohnt – für die Allgemeinheit wage ich aber zu widersprechen. In meinem nächsten ASA 2 Artikel wird es wie gesagt um die Syntax und um eigene Templates gehen. Eventuell siehst du das dann auch anders 😀

  2. Vielen Dank für den klasse Artikel. Ich nutze aktuelle noch ASA 1 und habe auch das Problem, dass teils sehr viele Artikel nicht geladen werden.

    Ich hatte ASA 2 aufgrund der Kostenpflicht bisher nicht getestet, da ich auch nicht wusste, dass mittels Migrationswizard die alten Templates komplett übernommen werden können.

    Da der Umstieg laut deines Berichtes ohne Probleme klappt, werde ich das Plugin auf jeden Fall testen.

    Hast du in diesem Zusammenhang vielleicht auch schon das Amazon eigene WordPress-Plugin getestet?

  3. Ebenfalls eher negative Erfahrungen gesammelt. Einbindung nach viel Probieren möglich aber nicht stabil Wahrscheinlich eigener Fehler. Danke für den Artikel-die Anleitung ist super

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*