5 ultimative Tipps, um im Internet schnell Geld zu verdienen

Jeder träumt davon, viele versuchen es, nur wenige schaffen es: Geld im Internet verdienen.

Damit du auch todsicher zu denen gehörst, die im Internet erfolgreich sind und innerhalb kürzester Zeit zu einem ansehnlichen Reichtum kommen, gebe ich dir in diesem Artikel 5 ultimative (!!!) Tipps, mit denen du garantiert (!!!) unfassbar viel Geld verdienen wirst.

Aber Vorsicht: Die Tipps sind streng geheim und so auch nicht bei Google zu finden. Behalte die Tipps also besser für dich, damit sie nicht jeder nachmachen kann.

Update: Dies ist ein Satireartikel

Da es anscheinend bei einigen Lesern, die nach „schnell reich werden“ suchen, nicht ganz klar geworden ist: Dies ist ein Satireartikel.

Wer sich ernsthaft informieren will, wie man im Internet Geld verdienen kann, sollte sich das Nischenseite.de eBook anschaffen.

Tipp 1: Kaufe ein teures (!) Infoprodukt

Einer der besten Tipps direkt zu Beginn: Kaufe ein Infoprodukt, dass dir verspricht, im Internet ohne viel Arbeit und innerhalb kurzer Zeit jede Menge Geld zu verdienen.

Das Infoprodukt sollte am besten möglichst teuer sein, oder zumindest mit dem Wort „System“ im Namen aufwarten können. Es gelten die beiden Faustregeln:

  • Je teurer ein System, desto besser
  • Je höher der versprochene Gewinn, desto seriöser

Vergiss dabei solche günstigen E-Books, die wenig oder gar nicht reißerisch betitelt sind, wie z.B. das von Peer Wandiger*. Das taugt alles nix. Halte auch Abstand vor umfangreichen Anleitungen, wie z.B. diese hier* von Eisy.

Die beiden genannten und alle ähnlichen Angebote haben eine katastrophale Gemeinsamkeit: Man vertrödelt jede Menge Zeit mit lesen und eventuell sogar mit weiterführenden Recherchen.

Zu allem Überfluss garantieren die Macher nichtmal einen durchschlagenden Erfolg. Es gibt z.B. für kostenfreie Anleitungen im Netz keinerlei Zeit-Zurück-Garantie. Und Zeit ist schließlich Geld.

Ein echtes „System“ für viel Geld ist da eigentlich immer leistungsfähiger. Hier muss man sich maximal ein paar Videos nebenbei anschauen, der Rest geht dann fast von alleine.

Tipp 2: Verkaufe selber ein Infoprodukt

Der nächste Tipp geht noch einen Schritt weiter: Verkaufe SELBER ein System, wie deine Leser im Internet reich werden.

Werde ein Guru.

Dabei ist es nicht wichtig, ob du dich mit der Thematik wirklich gut auskennst, oder tatsächlich viel Geld verdienst. Wichtig sind wieder nur die oben genannten Grundregeln: Je teurer, desto besser und je mehr Gewinn du versprichst, desto seriöser kommst du rüber.

Wenn du zusätzlich Glaubwürdigkeit aufbauen willst, solltest du ein kleines Video aufnehmen, dass dein eigenes Konto mit möglichst viel Geld darauf zeigt. Leih dir dazu einfach innerhalb der Familie oder bei einem Kredithai einige zehntausend Euro und filme mit einer Screencapture-Software deinen Onlinebanking Zugang ab.

Alternativ kannst du auch einen Screenshot deines Amazon Partnernet-Accounts zeigen. Mit ein wenig Photoshop (oder alternativ GIMP) können eventuell augebliebene Umsätze ganz leicht angepasst werden. So baust du Seriösität auf. Diese Methode zieht IMMER! Hier mal ein kleines Beispiel:

Innerhalb kürzester Zeit entstanden: Mit ein wenig mehr Einsatz, sieht euer Ergebnis NOCH täuschend echter aus!
Innerhalb kürzester Zeit entstanden: Mit ein wenig mehr Einsatz, sieht dein Ergebnis NOCH täuschend echter aus!

Tipp 3: MyAdvertisingPays: Genial!

Mein dritter und ebenfalls unschlagbarer Tipp: Melde dich bei MyAdvertisingPays (kurz: MAP) an. Kennst du nicht? Kein Problem! Vertrau mir einfach, denn es funktioniert!

Manche Leute sagen, MAP sei ein Schneeballsystem oder gar ein Ponzi-System. Das ist Quatsch. Diese Menschen sagen dann was von „Mathematik“ und „kann gar nicht dauerhaft funktionieren“ oder ähnliches Blabla. Alles Quatsch.

Und außerdem: Wann sind Schneeballsysteme oder Ponzi-Systeme jemals wirklich den Bach runtergegangen? Richtig: Quasi nie! Aber es ist wie bei so vielen Dingen, die wirklich Erfolg versprechen: Es gibt eben jede Menge Hater.  Und diese ganzen Hater haben einfach keine Ahnung und gönnen dir einfach deinen Erfolg nicht. Ein Beispiel für einen solchen Hater von MAP findet ihr hier, oder hier. Aber belaste dich bloß nicht mit den dort genannten Argumenten. Ist eh zu viel Text.

Schwimm gegen den Strom und setz dich von der Masse ab. Besiege die Gesetze der Mathematik und schwimm mit MAP auf der Welle des Erfolges in Richtung Sonnenuntergang.

ABER GANZ WICHTIG: Nutzt meinen Link für die Anmeldung! Moment, irgendwo hier muss der doch sein… Ich hab ihn gleich…

Tipp 4: Getragene Unterwäsche im Netz verkaufen.

Noch absolut unbekannt bei vielen Internetnutzern, die gerne schnell reich werden wollen, ist der folgende Tipp: Verkaufe deine eigene getragene Unterwäsche an Menschen mit entsprechend fetischistischen Neigungen über das Internet.

Das funktioniert übrigens besonders gut (aber nicht ausschließlich), wenn du eine Frau bist. Da soll nochmal einer sagen, Frauen seinen auf der Karriereleiter benachteiligt.

Das beste ist: Für diesen Tipp musst du ja quasi gar nichts tun. Du lebst einfach ganz normal deinen Alltag.

Na gut, du musst natürlich immer noch die frische Unterwäsche kaufen, vorwaschen, oft mehrere Tage am Stück tragen, luftdicht verpacken, zur Post bringen und verschicken. Aber was solls, es gibt eben keine 5 ultimative Tipps, um im Internet schnell Geld zu verdienen, ohne dafür was tun zu müssen!

Wer sowas behauptet, ist ein Scharlatan.

Tipp 5: Geld von einem Prinzen aus Timbuktu per E-Mail erben

Ein Klassiker um schnell Millionär zu werden, den viele Internet-Marketer aber bis heute kaum wahrnehmen: Den E-Mails der zahlreichen Prinzen aus Timbuktu oder dem Rest der Welt antworten, deren Vermögen gerade leider eingefroren ist.

Dazu musst du eigentlich kaum etwas tun: Einfach etwas Geld hin überweisen und schwupp, bekommst du kurze Zeit später hundertausende Euros zurück.

Falls du erstmal weitere Mails bekommst, dass die Herren noch mehr Geld benötigen, um ihr Vermögen ins Ausland zu schaffen: Spiel mit! Hier zeigt sich dann, wer wirklich Ausdauer im Online-Marketing hat.

Fazit zum Tipp 5: Klappt (fast) immer.

Fazit zum Thema Geld im Internet verdienen

Ich hoffe, meine 5 ultimativen Tipps, um im Internet schnell Geld zu verdienen, haben dir gefallen! Fange noch heute mit den genannten Tipps an, und sei schon Morgen ein reicher Mann!

Mit diesem Beitrag nehme ich übrigens am aktuellen Webmasterfriday teil. Da geht es um Humor in Blogs und darum, wie wichtig Humor ist. Meine Meinung: Humor ist mir absolut unwichtig, denn es geht hier schließlich ums Geld verdienen im Internet. Und das ist eben kein Spaß. Das sollte man ernst nehmen. Immer.

Über Lukas Kurth 55 Artikel
Ich bin Lukas und arbeite im Bereich Online-Marketing seit 2010. Auf dreimarkfuffzig.de schreibe ich über Themen rund um Affiliate- und Nischenseiten und veröffentliche Testberichte verschiedener Tools.
Kontakt: Webseite

10 Kommentare zu 5 ultimative Tipps, um im Internet schnell Geld zu verdienen

  1. Punkt 1. und 2. werde ich direkt umsetzen, da die NSC 2016 bald beginnt. Punkt 2. natürlich erst nach der NSC…versteht sich natürlich.😃😃😃

    Klasse geschrieben…habe gut gelacht.😃

  2. Herrlich! Musste wirklich lachen. Aber hast du nicht noch ein paar Möglichkeiten vergessen? Online-Konten hacken, Trojaner per Mail versenden usw. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt ;-)

  3. Sehr amüsant – ich hab‘ mich wiedererkannt! Und das reimt sich auch noch… :-P

    Aber ich bin beruhigt, weil ich jetzt weiß, dass ich bald NOCH reicher sein werde! Warum? Na, ich hab‘ mich gestern bei KAIROS und GetProfitAds angemeldet? Und damit MUSS es ja klappen… :-D

  4. Sehr gut, kenne tatsächlich Leute die myadvertisingpays nutzen und denken sie seien Internet Unternehmer o.Ä. :D

    Was das genau soll, weiß ich zwar nicht, aber alleine die Webseite sieht aus wie ein riesengroßer Scam und dass es hier aufgeführt wurde, bestätigt natürlich meine Meinung.

    Gruß, Alex

    • Hallo Bern. Oder Pietro. Oder Threepalmsmedia. Oder Backlink-Verkäufer. Keine Ahnung.

      Wenn du hier einen Link haben willst, dann gib dir wenigstens Mühe. So viel kann man verlangen. Zum einen: Lies den verdammten Artikel! Hättest du das getan, gibt es entweder zwei Möglichkeiten:

      1. Du hättest erkannt, dass es Satire ist und einen passenden Kommentar dagelassen.

      2. Du hättest es nicht erkannt. Dann ist das Internet kein Ort für dich und du solltest den Computer besser aus lassen.

      Übrigens: Die Seite, die du hier verlinken wolltest ist zum einen Konkurrenz zu meinen Projekten (wäre ich ja schön doof) und außerdem aufgrund von fehlerhaftem Impressum höchst abmahnfähig… Ich sag ja nur…

  5. Schnell Geld verdienen ist super, das ganze dann noch im Internet wäre perfekt. Morgen reich? Gerne.

    Ich persönlich klicke immer sehr gerne auf solche Werbungen etc. – kann ich nur empfehlen, immer wieder sehr amüsant.

  6. Hallo Lukas,

    es gibt halt immer noch genügend Menschen da draußen, die glauben, mit ein paar Klicks richtig viel Geld zu verdienen, im Internet und mit demselben. Die sterben nicht aus und das Tolle ist, die kaufen tatsächlich fast jedes Infoprodukt, wenn es nur „seriös“ genug angepriesen wird. Es wäre relativ leicht, auf diesen Zug aufzuspringen und die „Newbies“ schönes Lehrgeld bezahlen zu lassen. Doch man muss sich die Frage stellen, wie weit man dabei wirklich gehen will. Ich halte es da mit der vielleicht etwas altmodischen Regel, „was Du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem anderen zu“.

  7. Hallo Lukas,

    ich habe herrlich über deinen Beitrag schmunzeln müssen, wenn es eigentlich nicht doch so ein ernstes Thema wäre.
    Ich fühle mich der „Nischenseiten-Szene“ seit zwei Jahren zugehörig, nicht zuletzt durch meinen damaligen Einstieg über die Nischenseiten-Challenge von Peer.
    Seitdem verfolge ich aus eigenem Interesse die Geschehnisse natürlich sehr aufmerksam.
    Und gerate auch immer wieder auf Seiten vermeintlicher Profis, die für teures Geld Wissen vermitteln wollen und ihre so herausragenden finanziellen Ergebnisse bei Youtube und Co wie oben dargestellt präsentieren.
    Wer sich nicht wirklich selbst mit der Thematik „Einnahmen bei Nischenseiten“ beschäftigt, könnte da doch glatt neidisch werden und auf diesen Zug aufspringen.
    Spätestens wenn man seine erste Nischenseite mit Herzblut (und dem Wunsch nach finanziellen Erträgen) aufgebaut hat, wird man merken, dass da doch jede Menge Arbeit dazu gehört, um überhaupt Einnahmen zu erzielen.

    Ich bin froh, dass ich mit meinen wenigen Nischenseiten kein Leben und meinen Haushalt finanzieren muss, sondern es aus Spaß an der Freude machen kann. Aber mir tun wirklich diejenigen leid, die in der Hoffnung, schnelles Geld machen zu können, entsprechend viel Geld für irgendwelche „Ratgeber von Internet-Gurus“ ausgeben.

    Vergesst bitte niemals: Das Geld fällt nirgendwo vom Himmel und vor allem niemals ohne eigenes, intensives Zutun.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*