Meine Erfahrungen mit dem Nischenseiten eBook von Soeren Eiseschmidt aka Eisy [Update]

Nischenseite.de eBook Erfahrungen

Unter der wunderschönen Domain www.nischenseite.de hat Soeren Eisenschmidt aka Eisy in diesem Jahr an der Nischenseite Challenge 2016 teilgenommen. Das Ziel: Eine Nischenseite über Nischenseiten erstellen.

Was zunächst ein wenig inzestuös klingt, ist mittlerweile zu einem umfangreichen eBook rund ums Thema Nischenseiten mit einem angehängten Informationsportal mit exklusiven Inhalten geworden. Um das eBook lesen zu können, muss man Mitglied auf Nischenseite.de*  sein, was zum aktuellen Zeitpunkt 29,- Euro zzgl. MwSt. im ersten Monat und ab dann weitere 10,- Euro zzgl. MwSt. pro Monat kostet.

Was du für das Geld aktuell bekommst, welche Inhalte das eBook abdeckt und ob sich der Kauf für dich lohnt, will ich in diesem Erfahrungsbericht abklären.

Update: Bericht angepasst

Die ursprüngliche Form dieses Beitrages wurde vor Release des Buches mit einer Leseprobe verfasst.

Da der 01. Juni 2016 und damit der offizielle Releasetag nun vorüber ist, habe ich den nun folgenden Bericht komplett aktualisiert und entsprechende Stellen angepasst.

Wieso eigentlich dieser Erfahrungsbericht?

Eigentlich bin ich kein Freund von Ratgeberprodukten im Netz. Wer vielleicht meine Aktivitäten in einschlägigen Gruppen auf Facebook auch nur ansatzweise verfolgt, hat das eventuell mitbekommen. Wer das nicht tut, weiß es spätestens jetzt.

Viele Infoprodukte halten nicht, was sie versprechen. Zugegeben: Ebensoviele Leute, die eigene Infoprodukte auf den Markt bringen, schreiben über andere Infoprodukte, dass diese wiederum nicht halten, was sie versprechen. Du kennst das vielleicht schon.

Hin und wieder gebe ich solchen Produkten allerdings trotzdem eine Chance. In diesem Fall hat Soeren mir schon ein paar Wochen vor Release eine aktuelle Arbeitsversion seines Buches für diesen Testbericht zukommen lassen, damit ich mir und anschließend auch dir einen kleinen Einblick in das Buch verschaffen kann.

Mittlerweile habe ich auch die endgültige Version (obwohl es wohl Updates geben wird) gelesen und mir ein abschließendes Bild gemacht.

Ich versuche dir mit diesem Bericht ein möglichst ehrliches Bild von Soerens eBook und dem Mitgliederbereich von Nischenseite.de zu verschaffen, damit du abschätzen kannst, ob sich die Investition für dich lohnt.

Was bekomme ich für mein Geld?

Neben dem schon angesprochenen eBook geht es auf dem Portal Nischenseite.de vor allem um exklusive Einblicke in ein groß angelegtes Nischenprojekt von Soeren. In regelmäßige Beiträgen soll der Aufbau seines Fahrradblogs begleitet und dokumentiert werden.

Der Zugang zum Mitgliederbereich

Es handelt sich also um klassichen Paid-Content. Allerdings schließt du eben kein Abo ab, sondern zahlst einen einmaligen Preis von 79,- Euro. Das hat viele Vor-, aber auch Nachteile.

  • Der Vorteil: Du zahlst nur einmalig Geld.
  • Der Nachteil: Soeren bekommt nur einmalig Geld. Gibt es irgendwann keinerlei Neuanmeldungen mehr, sinkt wahrscheinlich seine Motivation, neue Inhalte nachzuschieben.

[Update] Das Bezahlmodell wurde umgestellt. Jetzt kostet die Mitgliedschaft nur noch 29,- Euro zzgl. MwSt. im ersten Monat und ab dann 10,- Euro zzgl. MwSt. pro Monat. Wer nur auf das eBook aus ist, kann direkt nach dem ersten Monat wieder kündigen. [/Update]

Die Einblicke in diese kostenpflichtigen Beiträge sind zum aktuellen Zeitpunkt allerdings noch zu knapp, um wirklich bewerten zu können, wie hilfreich diese am Ende werden. Wer allerdings die Blogbeiträge von Eisy kennt, weiß, wie hilfreich diese in der Regel sind. Ich bin hier von meiner Seite aus bereit, Vorschusslorbeeren zu verteilen.

Zum aktuellen Zeitpunkt (Stand: 01.06.2016) gibt es die folgenden Artikel. Mit einem Klick gelangst du jeweils zu einem kleinen Teaser:

  • Die erste Projekt-Dokumentation (Einsteigs-Artikel)
  • Schleichender Tod bei Affiliate-Seiten
  • Hub Pages: die Basis für beste Webseiten
  • Grundlagen für erste Rankings der Webseite
  • Linkaufbau durch Bewertungssiegel

Vor allem die Artikel über den langsamen Tod von Nischenseiten und die Einrichtung von sogenannten Hub Pages sind wirklich interessant und lesenswert. Diese Artikel eignen sich auch (oder vor allem) für Fortgeschrittene, während sich z.B. der Artikel zu den Grundlagen für erste Rankings eher an Anfänger richtet.

Das eBook über Nischenseiten

Der Mitgleiderbereich (und die dazugehörige Facebook Gruppe) ist eine tolle Sache. Dennoch soll sich dieser Erfahrungsbericht hauptsächlich auf das zugehörige eBook beziehen.

Dieses umfasst seit dem offiziellen Erscheinen satte 145 Seiten (ohne getrickse bei der Schriftgröße) mit rund 25.000 Wörtern Inhalt.

Zum Vergleich: Das recht beliebte Nischenseiten eBook von Peer Wandiger von Selbständig im Netz umfasst 171 Seiten bei über 40.000 Wörtern. Natürlich sagt der Umfang rein gar nichts über die Qualität aus, aber eventuell ist es im Vergleich für den einen oder anderen dennoch interessant.

Für wen ist das eBook besonders geeignet?

Die Zielgruppe des Ratgebers von Eisy sind sicherlich vor allem Anfänger im Bereich Affiliate-Marketing und Nischenseiten. Alle Inhalt  sind so geschrieben, dass man auch als absoluter Neuling in die Themenblöcke einsteigen kann.

Aber auch ich als Fortgeschrittener in diesem Bereich konnte aus dem Buch an vielen Stellen noch interessante und hilfreiche Infos ziehen. Soeren schafft es hier in meinen Augen sehr gut, anfängertaugliche Inhalte mit vielen Tipps auch für erfahrene Marketer zu vermischen.

Vor allem die Bereiche Backlinkaufbau, das verfassen von (echten!) Testberichten und das anfordern entsprechender Testprodukte hielten hier für mich viele relevante Infos bereit.

Fortgeschrittene Nischenseiten-Betreiber, die bisher nur mit klassischen Produkt-Affiliate-Seiten und Pseudo-Testberichten gearbeitet haben, bekommen in dem Buch übrigens eine neue Perspektive geboten, die einen Blick wert sein dürfte, da im Buch ein deutlich langfristigerer und „ehrlicherer“ Ansatz verfolgt wird.

Für wen ist das eBook nicht geeignet?

Ob es sich als erfahrener Marketer mit mehreren fertigen Nischenseiten in der Hinterhand lohnt, das Buch zu kaufen, kann ich nicht abschließend sagen. Ich persönlich habe für mich diese Frage allerdings positiv beantwortet.

Außerdem werden Menschen, die den Inhalten auf eisy.eu seit Jahren folgen und schon Mitglied im Paid-Content auf eisy.org viele schon bekannte Informationen vorfinden. Einige Inhalte des Nischenseiten Ratgebers wurden hierher entnommen und recycelt. Das macht den Inhalt zwar nicht schlechter, aber es ist eben eine Tatsache. Einen guten Anteil des Buches gab es auf eisy.eu auch mal als kostenfreien Ratgeber – dieser ist leider seit Release des Buches auf ominöse Art und Weise verschwunden…

Außerdem: Wer mit Nischenseiten, wie sie aktuell so typisch sind (Fake-Testberichte) schnell viel Geld verdienen möchte und lieber keinen Blick nach links und rechts riskieren will, wird mit dem Buch wahrscheinlich ebenfalls nicht glücklich werden.

Die Stärken und Schwächen des Nischenseiten-Ratgebers

Im Folgenden will ich die positiven und negativen Punkte bezüglich des Nischenseiten-Ratgebers durchsprechen. Ich fange direkt mal mit den Nachteilen an.

Negative Erfahrungen

Im Buch werden allerlei Vorgänge und Tipps anhand von Beispielen skizziert, erklärt und mit Bildern verdeutlicht. Hier tritt eine kleine Schwäche zu Tage, die allerdings dem Format und dem Umfang geschuldet ist: Wer sich nicht genau an den Beispielen im Buch orientiert, muss teilweise selber tätig werden und weiter recherchieren. So wird beispielsweise die Installation von WordPress im Backend des Hosting-Anbieters Mittwald erklärt:

Screenshot aus dem Buch: WordPressinstallation bei Mittwald
Screenshot aus dem Buch: WordPressinstallation bei Mittwald

Wer beim Hosting z.B. auf den günstigeren Service von All-inkl setzen möchte, kann die Installation also nicht exakt entlang des Buches durchführen und müsste selber nach weiterer Hilfestellung suchen.

Auch an einigen anderen Stellen hat das Buch noch inhaltliche Lücken, die aber wohl zum Großteil noch ausgebügelt werden dürften. Zum jetzigen Zeitpunkt ist ja noch über einen Monat Zeit, bis das Buch offiziell erscheint. Alle Dinge, die aus meiner Sicht noch fehlen (und da gibt es mehrere), werde ich Soeren auch nochmal persönlich vorlegen.

Update: Alle inhaltlichen Kritikpunkte, die ich Soeren habe zukommen lassen, wurden zum Release vollständig ausgebügelt. Seitdem ist außerdem so viel Inhalt dazu gekommen, dass auch alles was ich vorher als „fehlend“ empfunden habe, mittlerweile im Buch drin steckt.

Einen Kritikpunkt habe ich aber doch noch: Das Cover. Bitte Soeren, da muss dringend nochmal jemand ran! :D

Nischenseiten Ratgeber Cover
Das Cover des Nischenseite.de Ratgebers: Man könnt es „schlicht“ nennen.

Positive Erfahrungen

Kommen wir zu den wirklich positiven Aspekten an dem eBook. Ganz zu Anfang ist zu sagen: Es ist ehrlich. Teilweise sogar entwaffnend ehrlich. Soeren nimmt kein Blatt vor den Mund und klärt schon zu Beginn direkt die Motivation des Erstellens von Nischenseiten ab:

Warum möchtest du eine Nischenseite? Überrascht dich die Frage? Ich möchte, dass du dir diese Frage in Bezug auf den Aufbau deiner eigenen Webseite stellst. Du solltest wissen wieso, weshalb und warum du dir diesen Aufwand überhaupt machst. Viele Menschen beantworten die Frage ganz schlicht: Ich will Geld verdienen. Ja, dieses Bedürfnis ist bei uns allen vorhanden. Motiviert dich Geld aber langfristig zur Pflege einer Webseite? Aus eigenen Erfahrungen kann ich dies verneinen. Geld motiviert, es beruhigt und es ist schön, ein bisschen davon zu haben.  Es motiviert mich aber nicht täglich. Schon gar nicht so stark, als dass ich an einer Webseite arbeiten würde, für die ich die Frage „Warum?“ nur mit „Geld verdienen“ beantwortet habe.

Diese Sichtweise und der Wunsch an die Leser, hochwertige Inhalte ins Netz zu stellen, zieht sich durch das gesamte Buch.

Wenn du also einen Ratgeber suchst, der dir zeigt, wie du mit Nischenseiten schnell viel Geld verdienen kannst, dann bist du mit dem Buch leider, wie oben schon erwähnt, nicht gut beraten. Das mag jetzt enttäuschen, aber so ist es. Soeren macht schon in der Einleitung keinerlei Illusionen, dass das Erstellen von Nischenseiten oder Webseiten allgemein eine harte Arbeit sein kann und wahrscheinlich auch für dich als Leser sein wird.

Ich unterstütze diese Ansicht ausdrücklich. Es gibt schon mehr als genug billige Projekte im Netz, die in der Hoffnung erstellt wurden, schnell und hektisch reich zu werden. Wer das dennoch möchte, geht bitte hier entlang: Schnell reich werden.

Ein weiterer sehr angenehmer Punkt des Buches sind die Case Studies von Soeren. Anhand konkreter Projekte aus seinem eigenen Portfolio werden Sachverhalte deutlich erklärt. Hier sieht man dann die Erfahrung, die Eisy seit 2007 gesammelt hat geballt in konkreten Projekten.

Welche Inhalte behandelt das eBook genau?

Das Buch beinhaltet aktuell die folgenden Kapitel. Ich habe das offizielle Inhaltsverzeichnis für diese Liste etwas ausgedünnt:

  • Einleitung
    • Was ist eine Nische?
    • Warum möchtest du eine Nischenseite?
    • Vorteile von Nischenseiten
    • Arten von Nischenseiten
  • Grundlagen:
    • lukrative Nische finden
    • Domainwahl, Webhosting und WordPress
    • Keyword-Recherche
    • Struktur der Seite
    • Grundlagen für Inhalte
  • Deine Leserschaft finden
  • Vermarktung der Website
    • Suchmaschinenoptimierung
    • Linkaufbau
    • Social Media
    • E-Mail-Marketing
  • Geld verdienen
    • Amazon Partnerprogramm
    • AdSense
    • Direktvermarktung
    • Testberichte
  • Schlusswort

Vor allem die Kapitel über die Grundlagen und die Vermarktung (inklusive dem Backlinkaufbau) sind sehr ausführlich und hilfreich. Beim Thema Geld verdienen glänzt vor allem der Bereich über die Testberichte.

Fazit zum Nischenseite.de Ratgeber und Paid Content von Soeren Eisenschmidt

Nach dem offiziellen Release des eBook hat Soeren gezeigt, dass er sein Ziel erreicht hat: Einen anfängertauglichen und umfangreichen Ratgeber zum Thema Nischenseiten zu veröffentlichen. Und damit Geld zu verdienen, versteht sich.

Interessant wird es natürlich vor allem in Zukunft: Wie viele Inhalte kommen im Mitgliederbereich ab jetzt noch nach? Wie viele Verbesserungen und neue Versionen vom eBook wird es noch geben? Diese Fragen kann ich (und wahrscheinlich auch der Autor) zum jetzigen Zeitpunkt allerdings nicht beantworten.

Die Inhalte des Ebooks und des Mitgliederbereiches rechtfertigen den aktuellen Preis von 29,- Euro zzgl. MwSt. im ersten Monat in meinen Augen allerdings defintiv. Obwohl es natürlich eine Menge Geld ist, vor allem für Neueinsteiger, die noch keine Umsätze mit ihren Seiten machen. Allerdings finden genau die im Buch wahrscheinlich am meisten Hilfestellung.

Für Fortgeschrittene mit laufenden Einnahmen ist der Zugang dann eine gute Sache, wenn du Lust auf neuen Input hast. Hier lohnt sich das Geld ja in der Regel schon ab einem wirklich guten Tipp, der dir vorher nicht bewusst war.

Also: Wenn du neu im Affiliate-Marketing bist, bietet dir Nischenseite.de einen sehr guten Einstieg in die Welt der Nischenseiten. Natürlich sollte das Portal und auch das eBook niemals deine einzige Infomationquelle sein. Dennoch lohnt sich der Zugang zum Portal in meinen Augen auf jeden Fall.

Jetzt bei Nischenseite.de registrieren*

Über Lukas Kurth 55 Artikel
Ich bin Lukas und arbeite im Bereich Online-Marketing seit 2010. Auf dreimarkfuffzig.de schreibe ich über Themen rund um Affiliate- und Nischenseiten und veröffentliche Testberichte verschiedener Tools.
Kontakt: Webseite

17 Kommentare zu Meine Erfahrungen mit dem Nischenseiten eBook von Soeren Eiseschmidt aka Eisy [Update]

  1. Hatte mich eigentlich registriert, um einfach mal zu gucken, ob der eine oder andere unbekannte Tipp abfällt.

    Aber alleine der Artikel zum Slow Death einer Webseite und die Erklärung, was man dagegen tun kann, waren für mich so hilfreich, dass sich die Investition bereits gerechnet hat. Und das vor Erscheinen des E-Books.
    Zum einen für eine laufende Seite (habe bisher hektisch versucht, weitere Backlinks zu bekommen), als auch für die bessere Planung kommender Seiten. Von meiner Seite aus also: Daumen hoch ! ;)

  2. Danke für diesen Artikel. Ich denke auch, daß es nicht nur um das ebook geht, sondern um den dauerhaften Zugang zu Informationen durch die Mitgliedschaft. Exklusivität hat eben auch einen Preis.

  3. Eine ganz hervorragende Idee von Soeren, ein solches Buch zu schreiben. Das kann nur hilfreich sein!

    Ich zitiere mal aus Deinem Blogbeitrag:

    „Soeren macht schon in der Einleitung keinerlei Illusionen, dass das Erstellen von Nischenseiten oder Webseiten allgemein eine harte Arbeit sein kann und wahrscheinlich auch für den Leser sein wird.“

    Sehr authentisch! Soeren weiß offensichtlich, wovon er spricht! Dieser Einschätzung kann ich aus meiner Erfahrung nur zustimmen. Mal sehen, vielleicht schaue ich interessehalber mal rein. Noch überlege ich…

    Rainer

  4. Ich frage mich gerade, warum ich die berühmte „Katze im Sack“ kaufen sollte? Die Seite überzeugt mich nicht wirklich, wenn ich sehe, dass ich all die Informationen, die dort zu finden sind, auch auf kostenfreien Seiten (inkl. http://www.nischenseiten-guide.de) finden kann.
    Ich kann wirklich nicht erkennen, was an Soerens Seite besser ist als an der Seite von Peer?
    Und solange mir das niemand erklären kann, werde ich nicht die Katze im Sack kaufen. Auch dann können 19 Euro einfach zuviel sein.

    • Du musst die Katze im Sack ja gar nicht kaufen, es will dich auch niemand dazu überreden.

      Zu beinahe allen Dingen findet man die Infos auch kostenfrei im Netz, überall verstreut. Und auch Soeren selbst eine bisher ziemlich gute kostenfreie Anleitung geschrieben.

      Wenn du denkst, der Zugang ist dir keine 20,- Euro wert, dann mag das für dich ja stimmen.

  5. Hallo zusammen!
    Ich habe bereits gekauft und freue mich darauf. Ich besitze auch das Ebook von Peer und bin gelinde gesagt „sehr enttäuscht“ davon. Er ist ein Meister des „Umschreibens“ ohne etwa konkrete Tipps zu geben. Alle ist ungenau gehalten und man muss sich weiter durch das Internet hangeln.

    Die ersten Artikel von Eisy allerdings geben klare Vorgaben und Hinweise die tatsächlich weiter helfen. Es sind Tipps die man 1zu 1 umsetzen kann. ICh freue mich auf das EBook und erwarte mir davon deutlich mehr als Peer lieferte oder liefern wird.

  6. Ihr geht mir tierisch auf den Sack mit eurem Pförtner und flißbandarbeiter Diss. Es gibt eine Gruppe Marketer die sich ständig pusht und das nervt. Soeren macht nichts anderes als beispielsweise slusarek. Wissen verkaufen und Geld abgreifen. Die Scheinheiligkeit regt mich tierisch auf…

    • Hallo „Hans“. Du kannst hier ruhig mit echtem Namen kommentieren, mit Kritik gehe ich gerne um.

      Soeren macht durchaus was anderes. Zum einen erzählt er keine Unwahren Geschichten und bildet Mythen um seine Person. Weil niemand der Pförtner oder Fließbandarbeiter war wirklich vorher mal Pförtner oder Fließbandarbeiter. Das ist schlichtweg gelogen.

      Außerdem erzählt ein Großteil der Marketer, dass „jeder“ das mit „wenig Aufwand“ in „kurzer Zeit“ nachmachen kann. Damit wird bei verzweifelten Kunden etwas getriggert. Sie wollen – wie man so schön sagt – schnell und hektisch reicht werden. Aber beinahe jeder scheitert daran, weil einfach falsche Versprechungen gemacht wurden.

      Soeren hält sich hier zurück. Er gibt dem Leser weitestgehend realisitische Aussichten: Es ist viel Arbeit und man wird nicht reich werden. Außer man reißt sich über viele viele Jahre den Arsch auf. Wie in jedem anderen Beruf auch.

      Ich will nicht sagen, dass alles was Soeren macht perfekt ist und alles was Slusarek und Konsorten machen schlecht. Gott bewahre. Ich wünsche mir einfach etwas mehr Ehrlichkeit im Marketing und weniger Bauernfängerei.

      Dagegen das jemand sein Wissen verkauft, habe ich überhaupt gar nichts. Das ist völlig in Ordnung.

  7. 79 Euro sind meiner Meinung nach zu teuer. Auch wenn ich selbstverständlich verstehe, dass eine Menge Arbeit in so einem Ebook steckt. 39 oder 49 Euro fände ich angemessen. In etwa so viel kosten auch einige Fachbücher (gedruckt wohlgemerkt) im Buchhandel.
    Wie andere aber schon richtig angemerkt haben, kann man die meisten dieser Infos kostenlos im Netz finden. Trotzdem ist es natürlich nice to have, wenn sie jemand gebündelt zusammenfasst. Dadurch kann man sich die Zeit sparen, die man gebraucht hätte um die Infos selbst heraus zu suchen. Dennoch finde ich 79 Euro einfach zu viel dafür.

    • Das muss ja jeder selber für sich entscheiden, was ihm so ein ebook wert ist. Ich hätte am Anfang auch immer lieber alle Infos selber zusammen gesucht.

      Neben dem eBook sollte man aber den Zugang zu Nischenseite.de nicht vergessen. Dort gibt es ja einige exklusive Blogartikel und noch eine geschlossene Facebookgruppe und mittlerweile noch ein geschlossenes Forum.

  8. Hallo Lukas,

    ich bin etwas verwirrt wegen dem Preis weil wenn man auf der Seite dann auf Mitglied werden klickt, steht da was von 10€ monatlich.
    Ändert er jetzt alle paar Wochen die Preise oder überlese ich einfach die Stelle ;)?

  9. Hallo Lukas,

    Danke für den ausführlichen Report. Schade, dass das E-Book nicht auch so zu erwerben ist und man quasi in ein Abo-Modell gezwungen wird. Anscheinend ist das Buch aber die 29 Euro wert.

    Gruß Tobias

  10. Hallo Lukas,

    erst einmal danke für deine interessanten Artikel, ich „stöbere“ immer wieder gern auf deiner Seite ;-)!

    Was eventuell interessant ist für alle, die über diesen Artikel hier stolpern: die Mitgliederseite „nischenseite.de“ wurde zum 31.12.2016 abgeschaltet. Die Inhalte, die vormals auf nischenseite.de zu finden waren (und viele weitere), werden laut Soeren seinem neuen Portal auf eisy.eu integriert (dieses ist zum jetzigen Zeitpunkt aber anscheinend noch nicht online). Das eBook selbst kann man aber derzeit wohl noch für einmalig 49€ kaufen.

    Viele Grüße,
    Nicole

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*